Teddybärkrankenhaus Oldenburg

TBK Oldenburg 2015Das Teddybärkrankenhaus ist eine jährlich stattfindende Aktion von Studierenden der medizinischen Fakultät Oldenburgs für Kinder im Alter von 3-6 Jahren.

Während des Besuches im TBK fungieren die Kinder als Teddymama oder -papa und erleben den Ablauf einer medizinischen Untersuchung in einem Krankenhaus ohne selbst unmittelbar betroffen zu sein. Dafür durchlaufen Sie mit ihren Kuscheltieren verschiedene Stationen (Sprechstunde, Apotheke, Ernährung, Spiel&Spaß und Teddy-OP). Ziel ist es während des Besuches im TBK den Kindern die Angst vor Ärzten, einem Besuch im Krankenhaus oder auch einer Spritze zu nehmen.

Ein Video über das TBK Oldenburg

Spielend Ängste verlieren

Darüber hinaus soll ihnen spielerisch Wissen über den menschlichen Körper und ihre eigene Gesundheit vermittelt werden. Die Kinder sollen lernen Ärzte mit etwas Positiven zu assoziieren und Vertrauen zu den Fremden in weißen Kitteln bekommen. Das Projekt entstand in den 1990er Jahren in Skandinavien und verbreitete sich in den folgenden Jahren in Europa. Neben den Medizinstudenten arbeiten wir auch fakultätsübergreifend mit Studenten der Sonderpädagogik, Germanistik und der interdisziplinären Sachbildung zusammen.

hand-in-hand

Inzwischen gibt es das Projekt in jeder deutschen Stadt mit medizinischer Fakultät in den verschiedensten Ausführungen. Seit 2014 gibt es das Projekt nun auch in Oldenburg und soll jährlich von den Studenten für die Kinder angeboten werden.